Rucksäcke – Bushcraft & Outdoor

Rucksäcke

Ich habe lange Zeit militärische Rucksäcke getragen, aber ich bin mit den dort verwendeten Tragesystemen nicht gut zurecht gekommen. Seit mehr als einem Jahr verwende ich zivile Rucksäcke, meist von Fjällräven, die mir perfekt passen.

Schuhe & Bekleidung Rucksäcke Tarps & Zelte Schlafsetup Kochen & Wasser Tools & Gear Gear-Friedhof

Bei Fragen zu meiner Ausrüstung könnt Ihr mir gerne über Facebook eine Nachricht schreiben.

Trekkingrucksack

Der Kaipak ist ein 58 Liter großer Rucksack aus G1000 Stoff. Er hat ein großes Fach, welches von Oben und Unten zugänglich ist. Er hat kein abgetrenntes Bodenfach und auch keine Seitentaschen. Zusätzliche Ausrüstung kann man in der großen Front- oder in der Deckeltasche unterbringen.

Ich perönlich finde den Kaipak klasse. Zum Einen liebe ich den angenehmen G1000 Stoff und zum Anderen gefällt mir die Schlichtheit dieses Rucksackes. Er hat was man braucht: Platz für Ausrüstung, Haltenetze für Trinkflaschen und ein ganz tolles Tragegefühl. Egal ob für eine Waldübernachtung oder eine mehrtägigen Trekkingtour, der Kaipak ist der von mir meist genutzte Rucksack.

Trekkingrucksack (leichte Alternative)

Der Osprey Rook ist ein 65 Liter großer Rucksack, welcher nur 1,6 KG inkl. Regenhülle wiegt. Er hat ein großes Fach, zwei Netzseitentaschen und ein abgetrenntes Bodenfach.

Der Rook ist ganz neu in der Osprey-Rucksackpalette. Er kommt in einem dezenten Grün und beschränkt sich Osprey untypisch auf das Wesentliche. Das gefällt mir an dem Rucksack richtig gut. Momentan bin ich noch am Testen, aber der Rook scheint mir ideal für leichtgewichtige Bushcraft- und Wandertouren mit Übernachtung zu sein.

UPDATE 03.2019: Nach den ersten 15 Kilometern mit ca. 15 KG Gepäck ergibt sich folgendes erstes Feedback: die Belüftung am Rücken ist der Hammer. Ich hatte keinen nassen Rücken, obwohl es ein beschwerlicher Weg war. Die Polsterung ist günstig und einfach, aber dennoch bequem – für einen 100 EUR Rucksack wirklicht gut. Leider konnte ich auch an diesem Modell das Osprey typsische Quietschen am Tragegestell feststellen. Ich freue mich aber auf weitere Touren!

Rucksack für Tagestouren

Der Kestrel ist ein 24 Liter großer Rucksack für Tagestouren und wiegt knapp über 1 Kilogramm. Der Rucksack hat eine Netzbelüftung am Rücken und keinen klassischen Deckel. Er besitzt ein großes Staufach, 2 obere Fächer, eine flache Fronttasche und natürlich 2 Netzseitentaschen für Trinkflaschen.

Der Stratos ersetzt den von mir bisher genutzten Kestrel 28. Zum Einen ist die Rückenbelüftung durch das Netz deutlich besser und zum Anderen hat er eine besser Steifigkeit, was ich gerade bei Tagesrucksäcken, die teilweise nur halb befüllt sind, als sehr wichtig empfinde. Die zwei Seitentaschen tragen ohne Probleme große 1,5 Liter PET-Wasserflaschen. Der Tragekomfort ist für mich ebenfalls wie beim Kestrel herausragend.

Rucksack zum Walden

Der Vagabound der kleinen Firma GroundGear aus der Slowakei wird komplett in Handarbeit hergestellt und fasst ca. 32 Liter. Er hat an der Vorderseite 2 Fronttaschen und Halterungen für eine Axt, eine Säge oder anderes Werkzeug. Bei diesem Modell handelt sich um die "Bushcraft Edition". An diesem Rucksack ist kein Plastikteil verbaut, sondern nur schwerer gewachster Baumwollstoff, Leder und Metall.

Diesen Rucksack habe ich aus reiner Leidenschaft. Er hat meiner Meinung nach einen ganz tollen Retro-Look und alle Materialien fühlen sich hervorragend an. Gerade für eine Entschleunigungs-Tour durch den Wald, mit einer Pause zum Tee- oder Essenkochen, nehme ich den Vagabound sehr gerne mit. Er hat ein ganz einfaches Tragesystem, wobei er sich dennoch komfortabel tragen lässt. Den optionalen Hüftgurt habe ich abgenommen. Wie sagt man so schön: "Liebe auf den ersten Blick!".

Videos zum Thema

Schaut doch mal in mein jährliches Loadout auf Youtube, dort zeige ich Euch fast meine komplette Ausrüstung und warum ich mich dafür entschieden habe.

*) Bei den verwendeten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link erhalte ich eine kleine Spende. Dies hat aber für Dich keine Auswirkungen auf den Preis!